Wir

Who writes his_tory? ist ein kollaboratives Projekt, welches die Reproduktion von Wissen und struktureller Diskriminierung im Internet und vor allem auf Wikipedia hinterfragt und feministische und antirassistische Perspektiven hinzuzufügen möchte. Wir veranstalten regelmässig Edit-a-thons, Lesungen, Performances und Diskussionsveranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich.

Who writes his_tory? wünscht sich ein sprachübergreifendes, punktuell agierendes Netzwerk mit dem längerfristigen Ziel, die Wikipedia zu öffnen, Ausschlüsse anzugehen, Kategorien zu erweitern und so neue Webweiten herzustellen. Wir möchten das die Wikipedia nicht überwiegend bis ausschliesslich männlich formuliert weiterarbeitet sowie weniger Entmutigung und Löschkultur sehen und erleben. Das Ziel soll nicht einzig sein, den Anteil der Schreibenden und repräsentierten Frauen* zu erhöhen, sondern eine diverse Netzkultur zu leben und einladende, intersektional-feministische Strukturen zu schaffen, ohne dabei Geschlechterzwänge zu verfestigen. Who writes his_tory? ist deshalb mit Mehrstimmigkeit und Lobbyarbeit unterwegs, die Wikipedia zu einem sympathischen, nicht kommerziellen, basisdemokratischen Lexikon – in der Verantwortung eines weltweit vielgenutzten Informationsmittels – zu erweitern. Denn nach über fünf Jahren auf Wikipedia mit über 30 Edit-a-thons und Einführungsworkshops drängt sich die Frage für uns auf, welche nachhaltig strukturellen Bedingungen eine offen angelegte Enzyklopädie braucht, um unsere Ansprüche zu erfüllen.

Who writes his_tory? unterstützt vor allem Fachpersonen aus der Kunst und Kultur, Inhalte auf Wikipedia fachgerecht zu erweitern und kritisch auf Sprache und Inhalt zu überprüfen.

img_9136

img_9125

Erster Edit-a-thon von Who writes his_tory? im März 2016